.e-con.e-parent:nth-of-type(n+4):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload), .e-con.e-parent:nth-of-type(n+4):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload) * { background-image: none !important; } @media screen and (max-height: 1024px) { .e-con.e-parent:nth-of-type(n+3):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload), .e-con.e-parent:nth-of-type(n+3):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload) * { background-image: none !important; } } @media screen and (max-height: 640px) { .e-con.e-parent:nth-of-type(n+2):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload), .e-con.e-parent:nth-of-type(n+2):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload) * { background-image: none !important; } }

Am vergangenen Wochenende reiste das junge Turnteam als Tabellenführer in der 4. Staffel der Bezirksklasse nach Donaueschingen, um im gemeinsamen Finale aller 8 Mannschaften den Meistertitel unter sich auszumachen. Der Druck für die 8 Mädchen war groß, wollte man doch unbedingt den Titel erringen. Das Teilnehmerfeld aus der Vorrunde lag dicht beisammen und drei Mannschaften hatten ebenfalls die Möglichkeit auf den Titel. Die Überlingerinnen turnten mit dem Tabellenzweiten aus Bräunlingen gemeinsam in einer Riege und starteten am Sprung in olympischer Reihenfolge. Die Turnerinnen vom Turnstützpunkt Überlingen zeigten Nerven und hatten im gesamten Wettkampf nur einen Sturz am Balken und sicherten sich souverän mit einem Abstand von fast 3 Punkten den Sieg in der Bezirksklasse. Das zweite Team aus dem Bodenseekreis, die TG Hegau belegte bei der Rückrunde den zweiten Rang und insgesamt den 4 Platz. Für die Überlinger Turnerinnen bedeutet der Titelgewinn nun noch einmal 4 Wochen hartes Training, denn am 20 Juli findet der Relegationswettkampf für den Aufstieg in die Bezirksliga statt. Zunächst wurde aber jedoch erst einmal ausgelassen gefeiert und der tolle Erfolg kräftig bejubelt.
Die Mannschaft besteht aus: Melissa Dudi, Alessia Ruf, Sophia Gorthner, Emilia Gorthner, Emilia Marte, Lenja Steiger, Kemi Harpprecht und Marie Endres. Das Trainerteam aus Felicitas und Roland Ruf, Carmen Sandbach und Yannick Stolz.