.e-con.e-parent:nth-of-type(n+4):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload), .e-con.e-parent:nth-of-type(n+4):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload) * { background-image: none !important; } @media screen and (max-height: 1024px) { .e-con.e-parent:nth-of-type(n+3):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload), .e-con.e-parent:nth-of-type(n+3):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload) * { background-image: none !important; } } @media screen and (max-height: 640px) { .e-con.e-parent:nth-of-type(n+2):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload), .e-con.e-parent:nth-of-type(n+2):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload) * { background-image: none !important; } }

Am Wochenende traf die KTG-Bodensee auf den Mitaufsteiger der vergangenen Saison, die WKG Hofweier/Ichenheim. Die Gäste traten mit nur 5 Turnern zum Wettkampf an, was jedoch nicht bedeutete, dass sie einsatzgeschwächt in die Begegnung gingen. In ihren Reihen turnt der erst 14 Jahre alte Elias Reichenbach, der mit 69,6 die höchste Punktzahl aller Aktiven erturnte. Er trainiert in Stuttgart im Bundesleistungszentrum und turnt in der Juniorenbundesliga für das Team Baden.
Doch die Turner vom Bodensee ließen sich nicht beeindrucken und spulten ihr Programm routiniert ab. Linus Maurer, der noch einen grippalen Infekt auskurieren musste, konnte leider nicht an den Start gehen, und somit kam Johannes Botros zu seinem ersten Einsatz am Boden, was er mir Bravour meisterte. Schon nach dem Boden lag die KTG mit 1,5 Punkten in Führung und nach dem Seitpferd konnte der Vorsprung auf 5,85 Pkt. ausgebaut werden. Zur Halbzeitpause stand es bereits 133,45 : 124,95.
Nach der Pause ging es an den Sprung und Simon Karle gelang sein Überschlag Salto vw. endlich sicher in den Stand. Die Erleichterung war ihm anzusehen, ist dieser Sprung doch sehr schwer zu stehen. Am Barren gelang den Gästen ein Punktgewinn und sie entschieden das Duell mit
45,10 : 44,3 Punkten knapp für sich, doch das Reck ging wieder deutlich an die Turner vom Bodensee.
Zum Ende des Wettkampfes stand es 267,45 : 252,65 Punkten und der Gewinn wurde in der Halle laut von über 150 Zuschauern bejubelt.
Mit dem Sieg gelang den Turnern ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt und kommende Woche geht es nach Mannheim zum TV Neckarau. Bei diesem Gegner kann alles passieren, kauft sich die Mannschaft immer wieder einen ausländischen Turner für einen oder zwei Wettkämpfe aus dem nahegelegenen Frankreich ein. Gelingt der KTG ein weiterer Sieg, ist der Verbleib in der Verbandsliga so gut wie sicher. Derzeit liegt die Mannschaft von Roland Ruf, Daniel Popescu und Alessandro Ribaudo auf Platz 4 der Tabelle.