.e-con.e-parent:nth-of-type(n+4):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload), .e-con.e-parent:nth-of-type(n+4):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload) * { background-image: none !important; } @media screen and (max-height: 1024px) { .e-con.e-parent:nth-of-type(n+3):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload), .e-con.e-parent:nth-of-type(n+3):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload) * { background-image: none !important; } } @media screen and (max-height: 640px) { .e-con.e-parent:nth-of-type(n+2):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload), .e-con.e-parent:nth-of-type(n+2):not(.e-lazyloaded):not(.e-no-lazyload) * { background-image: none !important; } }

Mussten sich die Nachwuchsturner der KTG Bodensee im vergangenen Jahr noch dem TV Sexau geschlagen geben, konnte das junge Team um Mannschaftsführer Yannick Weislogel die Begegnung am vergangenen Sonntag mit 187,75 zu 181,4 für sich entscheiden. 10 der 12 Gerätepunkte blieben am Bodensee beim Gastgeber.

„Mit diesem Ausgang war im Vorfeld nicht zu rechnen, da wir verletzungsbedingt auf unseren zweitbesten Sechskämpfer Simon Schwimmer verzichten mussten“, stellte Teamkapitän Philipp Kayser fest. Obwohl sich dadurch an jedem Gerät eine neue Aufstellung ergab, war das Endergebnis ähnlich wie in Bestbesetzung. „Das spricht für unseren breit aufgestellten Kader“, ergänzte Janis Schönegg, der zusammen mit Angelique Schwimmer die KTG im Kampfgericht begleitete.

Maximilian Keller (Boden) und Elias Lucarelli (Sprung) erzielten auf Seiten der Gastgeber die höchsten Wertungen. Oscar Hauser war bester Mann am Seitpferd, an den Ringen, am Barren sowie am Reck und sicherte sich den Tagessieg in der Einzelwertung als bester Sechskämpfer.

Damit rückt die KTG Bodensee auf Tabellenplatz 2 vor, den sie am 29.6. um 15 Uhr im Lokalderby gegen den TV Güttingen in der Überlinger Gerätturnhalle verteidigen will.

Maximilian Keller am Sprung